Finale!

Foto: beigestellt
Foto: beigestellt

Robin Resch aus Rottenmann stand als erster Österreicher im Finale von The Voice of Germany. Der Steirer belegte Platz zwei, musste sich nur dem Deutschen Tay Schmedtmann ge-schlagen geben. Mit alles roger? sprach Resch direkt nach dem Finale über diesen Mega-Erfolg. 


Text: Martina Bauer


"Damit habe ich echt nicht gerechnet. Ich bin überwältigt. Alleine die Finalteilnahme war der Hammer! Vor einem Jahr bin ich noch in meinem Zimmer gesessen und habe mich nicht einmal vor meinen Freunden zu singen getraut. Und jetzt war ich bei der Final-Show von The Voice dabei und bin Zweiter geworden. Das ist der helle Wahnsinn!"

Robin Resch ist noch immer überwältigt. Die Stimme des Steirers bebt ein bisschen, spiegelt die große Emotion wider. Diese unbändige Freude ist von Berlin bis nach Wien zu spüren. Kein Wunder, dass er so viele Fans hat. Seine Lieder sind so berührend, gehen unter die Haut. Er besticht einfach nur mit seiner James-Blunt-ähnlichen Stimme und einer Gitarre. Mehr braucht er nicht. Das haben auch die Coaches erkannt, die sich bereits bei den Blind Auditions um den 22-jährigen Studenten der Molekularbiologie gestritten haben. alles roger? berichtete bereits darüber. Auch dass sein Coach Samu Haber ihm damals eine internationale Karriere vorhergesagt hat. Unabhängig davon, wie The Voice of Germany für ihn ausgehen würde.

Der Finne hatte tatsächlich einen guten Riecher. Robin holte zwar nicht den Sieg, aber er wurde Zweiter und der Zuspruch des Publikums ist überwältigend. Samu Haber und Robin Resch - das ist eine kongeniale Mischung aus Star und Fan mit Star-Potenzial. Das bewies ihr gemeinsamer Finalauftritt mit Sunrise Avenue und dem Hit Hollywood Hills. Auch der erste Song, den die beiden zusammen unter dem Dach von Universal geschrieben und herausgebracht haben, ist richtig cool.

"Disneyland ist wirklich eine geile Nummer. Jeder hat ja sein Disneyland, träumt von irgendetwas. Oft stellt sich dann aber heraus, dass der Schein größer ist als das, was dahinter steckt. Und den Leuten gefällt's. Die gemeinsame Arbeit mit Samu war toll. Er hat so viel Erfahrung, schreibt ja auch Texte für andere Bands, und das Lied ist für mich maßgeschneidert. Ich war schon immer ein großer Fan von Samu und erinnere mich, als ich ihn das erste Mal bei einem Ski-Opening in Österreich live gesehen habe. Jetzt arbeite ich mit ihm", freut sich Resch.

Mit diesem Song, den drei anderen Finalisten und zwei vom Publikum gewählten Halbfinalisten geht es gleich nach Weihnachten auch auf Deutschland-Tournee. "Ich fliege nur für einen Tag heim zur Familie, dann geht's wieder zurück und auf Tour. Darauf freue ich mich sehr. Das werden große Konzerte", sagt der angehende Star. Heimweh hat er nicht. "Nur die steirischen Berge vermisse ich", sagt Resch und lacht. Vermutlich weil er weiß, dass er auch auf der Bühne schon bald Höhenluft schnuppern wird ...

Das alles roger? Abo

Jetzt zum Vorteilspreis bestellen und das Querformat für Querdenker wird monatlich bequem zu Ihnen nach Hause geliefert.

Bestellen Sie alles roger? für ein Jahr, und Sie bekommen das schrägste Magazin Österreichs zum vergünstigten Paketpreis nach Hause geliefert. Bestellen Sie mittels Online-Formular bequem von Ihrem Computer aus.


Aktuelle Ausgabe

Auch diese Ausgabe wird begleitet von einer Episode "Die Meinungsmacher". Klicken Sie auf das Cover um das Video zu starten.

Klicken zum Abspielen

Aktuelle Ausgabe ab jetzt im Handel erhältlich

» Jetzt abonnieren
Zum Sonderpreis von nur 17€ pro Jahr!





Unser Partner