Willkommen zurück in den Swinging Twenties

Foto: Polly Peachum Projekt

Das Polly Peachum Project ist das im Moment angesagteste Musik-projekt Österreichs. Junge Musiker, zum Teil mit Wiener-Philharmoniker-Vergangenheit, lassen den jazzigen Swing der genialen Prohibitionszeit wieder aufleben. Frech, genial und zeitlos ? mit diesen Worten lässt sich das Polly Peachum Project zusammenfassen.

Wer kennt nicht die eingängige Musik der 20er- und 30er-Jahre sowohl aus Übersee als natürlich auch in Deutschland und Österreich. Nun gibt es einen jungen, frischen Musik-Act in Österreich, der genau diese Musikrichtung bedient und nicht aus älteren Herren besteht, sondern aus einer Truppe junger Musiker, die den Rhythmus im Blut haben. alles roger? bat die Gründer vom Polly Peachum Project, Dominik Schnaitt und Daniel Ott, zum launigen Talk.

Wie kamen Sie auf die Idee für dieses kultige Musikprojekt?
Dominik Schnaitt: Es gibt aktuell nichts Vergleichbares in Österreich und wir wollten den Sound dieser Jahre wiederbeleben. Ohne Veränderung, ohne ihn zu modernisieren, einfach die originale Qualität wirken lassen. Daniel Ott: Wir haben die besten Musiker, die es für ein solches Projekt braucht, zusammengetrommelt und alle waren sofort begeistert. Jeder kennt Max Raabe, mit einem Sänger im Vordergrund und einem Toporchester im Hintergrund, aber ich glaube, die Zeiten haben sich geändert. Die Band gehört in den Fokus gerückt, und genau das haben wir getan.

Folgendes Sonderangebot wurde exklusiv für Sie ausgesucht:


Alles roger? ist durch Click-Provision beteiligt.

Wie läuft das Geschäft, sind Sie gut gebucht?
Ott: Durchaus, wir haben für nächstes Jahr schon einen ziemlich dichten Terminkalender. Das ist eben etwas Besonderes, mit dem Polly Peachum Project bucht man ein Ereignis mit großem Erinnerungswert. Schnaitt: Wichtig ist uns die Exklusivität. Die Leute, Firmen oder Veranstalter, die uns buchen, wissen, dass sie für ihr Geld etwas Einzigartiges bekommen.

Haben unsere Leser auch die Möglichkeit, bei Ihren Auftritten dabei zu sein?
Schnaitt: Natürlich, es gibt bald einen Eventplan für 2017 und wir haben noch Kapazitäten sowohl für dieses als auch für das kommende Jahr. Auf unserer Homepage und auch per Facebook sind wir jederzeit kontaktierbar und freuen uns auf Anfragen und Buchungen. Ott: Den Rest und alle zusätzlichen Infos kann man auf unserer Homepage oder Facebook-Seite finden. Wir freuen uns über jeden Kontakt.

alles roger? alles gratis!

Jetzt bestellen und nur das Porto zahlen

Bestellen Sie alles roger? für ein Jahr und Sie bekommen das schrägste Magazin Österreichs gratis nach Hause geliefert. Sie bezahlen nur das Porto (1€). Bestellen Sie mittels Online-Formular bequem von Ihrem Computer aus.


Aktuelle Ausgabe



Klicken zum vergrößern

Ausgabe März 2017

» Jetzt abonnieren
Zum Selbstkostenpreis von 1€ Porto pro Monat!




Tipp der Redaktion